Vandalism @ school

Im Jahr 2021 wurden allein in Berlin 45 254 Fälle von Sachbeschädigungen erfasst. Auch in Schulen gehören die Beschädigung und Zerstörung von privatem und gemeinschaftliche Eigentum, welche als Vandalismus bezeichnet werden, immer mehr zum Alltag dazu. Die dadurch entstehenden Reparaturen oder Neubeschaffungen von Gegenständen führen zu enormen Aufwänden und Kosten für die Schulen.Das Thema Gewaltprävention wird an einigen Grundschulen schon im Unterricht behandelt, doch das Thema Vandalismus, also die Gewalt gegen Sachen, wird häufig vernachlässigt. Um diesem Thema präventiv entgegenzuwirken und den Lehrerinnen und Lehrern eine Möglichkeit zu geben, den Schülerinnen und Schülern das Thema Vandalismus spielerisch näher zu bringen soll in der Arbeit am Beispiel von öffentlichen Berliner Grundschulen folgende Forschungsfrage beantwortet werden:

Wie kann Vandalismus an Grundschulen, mit Hilfe einer auf Gamification basierenden mobilen App präventiv behandelt werden?

 

 

Sind Sie Lehrkraft an einer Berliner Grundschule oder kennen jemanden?

Dann nehmen Sie jetzt bis zum 15.07.2022 an meiner anonymen Online-Befragung teil/leiten den Link weiter. In der Befragung geht es um die kurze Abfrage eines aktuellen Standes zum Thema Vandalismus an Grundschulen. Bitte nehmen Sie sich ca. 5 Minuten Zeit. 

Link zur Teilnahme:  https://campus.lamapoll.de/Vandalismus-an-Berliner-Grundschulen/

 

 

Sie arbeiten an einer Berliner Grundschule und möchten mit Ihrer Klasse teilnehmen?

Dann nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf: s81345@bht-berlin.de 

Ihre Klasse würde dann an einer kurzen anonymen Umfrage/Interview zum Thema Vandalismus teilnehmen. Im Anschluss daran würden wir einen zweiten Termin vereinbaren, an dem die Kinder aus Ihrer Klasse den von mir erstellten, klickbaren Prototyp einer App testen und bewerten können.

 

Vielen Dank. 

Liebe Grüße

Celine